your.sure

Bruttopolice einfach erklärt

Bruttopolice einfach erklärt


Was ist eine Brutto-Police?

Als Bruttopolice oder auch Standardpolice bezeichnet man herkömmliche Versicherungspolicen zur Altersvorsorge, in denen Abschluss- und Vertriebskosten sowie Kosten für die laufende Betreuung/ Verwaltung des Vertrages über die gesamte Laufzeit bereits einkalkuliert sind.

Im Zuge der allgemeinen Kapitalmarktentwicklung nach 2008, wurden Finanzproduktanbieter mit umfänglichen gesetzlichen Regulierungen über die Jahre verpflichtet, diese Positionen transparent zu machen. Das Lebensversicherungsreformgesetz von 2015 führte zu einer Absenkung der Vertragskosten und sieht eine Ausweisung der Effektivkosten vor. Die Effizienz von Vorsorgeprodukten ist somit gestiegen.

Welche Kosten beinhaltet eine Bruttopolice?

Die reinen Abschluss- und Vertriebskosten werden im Rahmen gesetzlicher Vorgaben über die ersten fünf Vertragsjahre ratierliche dem Vertrag berechnet und vom Guthaben abgezogen. Die Verwaltungskosten werden über die gesamte Laufzeit berechnet. Gegenwärtig ist die Finanzdienstleistung die einzige Branche, in der die Transparenz in dieser Detailtiefe vorhanden ist.

Diesen Informationen sollen nicht nur Finanz- und Versicherungsberatern, sondern auch dem Verbraucher, als Endkunden, zugänglich gemacht werden. Von dieser Entwicklung profitieren Kunden und Berater gleichermaßen. In unseren Beratungsgesprächen informieren wir unseren Mandanten über diese Kostenpositionen und zeigen auch die Alternativen zu einer Nettopolice auf.

Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(2 Bewertung, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...